Ferngesteuerter Minihubschrauber


Klein aber fein

Ferngesteuerte Hubschrauber bieten immer wieder einen schnellen Flugspaß zwischendurch und sind schnell einsatzbereit. Auch wenn ihre Möglichkeiten sich hauptsächlich auf kurze Flüge in Innenräumen beschränken, ist ein solcher Mini-Hubschrauber insbesondere für Flug- und Technik-Begeisterte ein schönes Geschenk, das für relativ wenig Geld lange Freude bereitet.

Ein Akku mit Propeller

Die Ausstattung eines Minihub­schraubers beschränkt sich auf das Aller­nötigste. In dem sparta­nischen Gehäuse befindet sich meist nicht viel mehr als Akku, Funk­empfänger und die Propeller. Alles andere wurde für ein geringes Gewicht und einen niedrigen Preis weg­gelassen. Auch eine mitgelieferte Fern­bedienung ist meist lediglich minimal ausgestattet. Dennoch hat man damit alles, was man für kurze Rundflüge durch die eigene Wohnung benötigt.

Noch vor 20 Jahren hätte man zum selben Preis ein kleines ferngesteuertes Auto mit einer Kabelverbindung zur Fernsteuerung bekommen. Auch damit konnte man viele Kinder bereits glücklich machen. Heute sind diese Kinder bereits erwachsen und können sich ihren Kindheitstraum nachträglich mit einem richtig fliegenden Hubschrauber erfüllen. Neben den großen Kindern sind aber auch die kleinen Kinder in der Lage, einen solchen Hubschrauber zu fliegen.

Bei unerfahrenen Neu-Piloten sollte man eventuell bei den ersten Flügen darauf achten, dass ausreichend Flugraum zur Verfügung steht, da eine Kollision mit Möbeln oder Wänden den Hubschrauber leicht beschädigen könnte. Die Hubschrauber haben zwar eine gewisse Robustheit und für die meisten Beschädigungen lassen sich Ersatzteile bestellen oder sind sogar beigefügt, dennoch wäre es schade, wenn der erste Rundflug durchs Wohnzimmer mit einem vermeidbaren Crash enden würde.

Allzeit bereit

Die heutigen Mini-Hubschrauber sind mit wenigen Handgriffen einsatzbereit und können sofort losgeflogen werden. Allerdings muss man bei einem neu erworbenenen Hubschrauber davon ausgehen, dass ein beigefügter Akku nicht aufgeladen ist. Wenn man dem Beschenkten die Möglichkeit geben will, den Hubschrauber gleich nach dem Auspacken fliegen zu lassen, kann man versuchen, die Packung vorsichtig zu öffnen, um den Akku gegebenenfalls vorher aufzuladen. Eventuell kann man auch zusätzlich einen passenden Zweitakku erwerben und diesen vorher aufladen. Wegen der tendenziell eher geringen Flugzeit der Minihubschrauber kann ein solcher Zusatzakku ohnehin eine sinnvolle Ergänzung sein.


* = Amazon-Partnerlink